Queer an der Havel
  PartnerEvents
 
 


Barrierefreies Filmfestival bringt Inklusion auf die Leinwand vom 20. bis 23. September im Filmmuseum Potsdam

Das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung steht im Mittelpunkt von vier spannenden Tagen bei dem von der Aktion Mensch initiierten Festival. Sechs Dokumentar- und Spielfilme erzählen von Menschen, die eine lebenswerte, gerechte und menschenwürdige Gesellschaft für sich und alle anderen einfordern und diese selbst vorleben. Die Filme schärfen die Sinne und eröffnen Perspektiven.
Auch das Rahmenprogramm mit Publikumsgesprächen, Performances und interaktiven Aktionen plädiert für ein Leben in einer Welt ohne Barrieren – seien es technische, kulturelle oder soziale. Lokale Filmpartner präsentieren an allen Festivaltagen ihre Arbeit und berichten über inklusive Möglichkeiten.
Am Freitagabend um 20:00 Uhr begleitet die Doku „Rachels Weg“ die australische Sexarbeiterin Rachel, die sich sich auf Klienten spezialisiert hat, die häufig übersehen werden: Menschen mit Behinderung. Der Film folgt ihr zu ihren Kunden und begleitet sie bei ihrem politischen Engagement. Im Publikumsgespräch im Anschluss geben die Sexualassistentin Nina de Vries und Mathias Vernaldi (Sexybilities, ASL - Arbeitsgemeinschaft für selbstbestimmtes Leben schwerstbehinderter Menschen e.V.) Auskunft über ihr Engagement für selbstbestimmte Sexualität behinderter Mensche.

Zu den Vorführungen werden Audiodeskriptionen für sehbehinderte Menschen, Untertitel für hörbehinderte Menschen und eine spezielle Tonspur für Schwerhörige bereitgestellt. Gebärdensprachdolmetscher begleiten die Gespräche und Aktionen.

Schirmherrschaft: Torben Schmidtke
> Weltrekordhalter im 50 m und 200m Brustschwimmen
> Silbermedaillen-Gewinner (100m Brust) bei den Paralympics in London 2012

überall dabei – Das inklusive Filmfestival ist das fünfte bundesweite Filmfestival der Aktion Mensch. Von September 2012 bis Mai 2013 tourt es durch 40 deutsche Städte. Potsdam ist gemeinsam mit Berlin und Weimar der erste Spielort.

Eintritt: 6 Euro / ermäßigt 5 Euro / Schüler/innen 2,50 Euro 4-Tage-Festivalpass: 20 Euro / ermäßigt 15 Euro Aktionen im Foyer: Eintritt frei Reservierung unter: 0331 - 27 181 12


Ausführliche Infos zu Filmen und Filmpartnern auf:
www.filmmuseum-potsdam.de // www.aktionmensch.de/filmfestival
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PROGRAMM:

Donnerstag, 20. September

18:30
Eröffnungsfeier
Moderation: Sarah Bosetti und Daniel Hoth (Couchpoetos)
Aktionsstände und Gebärdensongs mit Schüler/innen der Wilhelm-von-Türk-Schule im Foyer

19:30
Begrüßung und Auszüge aus dem Theaterstück „ME DEA F!“ (R: Michaela Caspar)

20:00
Deaf Jam
R: Judy Lieff, USA 2011, Dok., OmU, Audiodeskription und Tonfassung für Schwerhörige optional, 70‘
Die gehörlose Aneta kreiert mit der hörenden Tahani eine neue Art von Slam Poetry.
In Anwesenheit der Protagonisten Tahani Salah und Peter Cook
Anschließend: Empfang im Foyer


Freitag, 21. September


18:00
Zwillingsbrüder. 53 Szenen einer Kindheit
R: Axel Danielson, S 2011, Dok., OmU, Audiodeskription und Tonfassung für Schwerhörige optional, 80‘
Der Film begleitet die Zwillingsbrüder Gustav und Oskar, der kleinwüchsig ist, über zehn Jahre hinweg bis zum Alter von 19 Jahren.
Die Filmpartner präsentieren sich ab 17 Uhr im Foyer.
Vor dem Film werden die Ergebnisse des Filmworkshops „Filmisches Porträt“ auf großer Leinwand gezeigt. In Zusammenarbeit mit dem Laboratorium Haus1 im freiLand Potsdam.

20:00
Rachels Weg. Aus dem Leben einer Sexarbeiterin
R: Catherine Scott, AUS 2011, Dok., OmU, Audiodeskription und Tonfassung für Schwerhörige optional, 70‘
Die australische Sexarbeiterin Rachel hat sich auf Klienten spezialisiert, die lange Zeit übersehen wurden: Menschen mit Behinderung. Der Film folgt ihr zu ihren Kunden und begleitet sie bei ihrem politischen Engagement.

Anschließend: Publikumsgespräch mit Nina de Vries (Sexualassistentin, Potsdam) und Matthias Vernaldi (Sexybilities, ASL - Arbeitsgemeinschaft für selbstbestimmtes Leben schwerstbehinderter Menschen e.V.)


Samstag, 22. September

19:00
Mensch 2.0 – Die Evolution in unserer Hand
R: Alexander Kluge, Basil Gelpke, D/CH 2012, Dok., OmU, Audiodeskription und Tonfassung für Schwerhörige optional, 108‘
Kult-Regisseur Alexander Kluge und Basil Gelpke über die Auswirkungen von Biotechnologie und Computerzeitalter auf unser Menschenbild der Zukunft.

Anschließend: Podiumsgespräch mit Regisseur Basil Gelpke, Michael Hensel (Piratenpartei Brandenburg; angefragt), Dr. Manfred Hild (Labor für Neurorobotik), Dr. Michael Tangermann (Berlin Brain-Computer Interface), Dr. Thomas Winter (Rehazentrum Potsdam)

Mit Präsentation von aktuellen Forschungen und Robotern

Sonntag, 23. September

Ein sinnlicher Aktionstag für die ganze Familie

13:00
Interaktive Ausstellung der Oberlinstiftung „Mit anderen Sinnen – Wie nehmen taubblinde Menschen die Welt wahr?” im Foyer
Anlässlich „125 Jahre Taubblindenarbeit in Deutschland“

15:30
Tast- und Hörführung durch die Dauerausstellung „Traumfabrik - 100 Jahre Film in Babelsberg“ für Sehbehinderte, Dauer ca. 45 Min., Eintritt: 4 Euro / ermäßigt 3 Euro
Anmeldung bei Lena Hoffmann unter l.hoffmann@filmmuseum-potsdam.de

16:30
Malen mit der Einzelfallhilfe Manufaktur e.V. und Basar der AKTIVA Werkstätten im Oberlinhaus gGmbH, im Foyer

17:30
Präsentation des Integrationstheaters Teufelssee (R: Axel Tröger)

18:00
Die Kunst sich die Schuhe zu binden
R: Lena Koppel, D: Sverrir Gudnason, Vanna Rosenberg, Mats Melin, S 2011, dt.F. m. UT, Audiodeskription und Tonfassung für Schwerhörige optional, 100'
Eine Gruppe geistig behinderter Menschen entflieht auf der Bühne ihrem Alltag.

20:00
Blind
R: Ahn Sang-hoon, D: Ha-Neul Kim, Seung Ho Yoo, Hie-bong Jo, Südkorea 2011, dt.F. m. UT, Audiodeskription und Tonfassung für Schwerhörige optional, 111’
Eine durch einen Unfall erblindete ehemalige Polizeischülerin wird Zeugin eines Mordes und macht sich auf die Jagd nach dem Killer.


Eintritt: 6 Euro / ermäßigt 5 Euro / Schüler/innen 2,50 Euro
4-Tage-Festivalpass: 20 Euro / ermäßigt 15 Euro
Aktionen im Foyer: Eintritt frei
Reservierung unter: 0331 – 27 181 12


Ausführliche Infos zu Filmen und Filmpartnern auf:
www.filmmuseum-potsdam.de // www.aktionmensch.de/filmfestiva





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:
 
  Heute waren schon 1 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Testtext